Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Einsatztauchen

Das Einsatztauchen ist eine wichtige Aufgabe der DLRG. Die Einsatztaucher kommen in Einsatzgruppen der öffentlichen Gefahrenabwehr und dem Katastrophenschutz zum Einsatz.

Tauchgruppen stehen zur schnellen Rettung von verunfallten Menschen aus dem Wasser zur Verfügung. Ebenso erfüllen sie Aufgaben in der vorbeugenden Gefahrenabwehr. Ferner werden Einsatztaucher bei Großschadenslagen wie beispielsweise dem Oder- oder Elbe-Hochwasser eingesetzt. Ihre Aufgabe bestand unter anderem darin, die Deiche abzutauchen und auf Schäden zu untersuchen und im Schadensfall auf den beschädigten Deichen Folien auszubringen, um somit einen Deichbruch zu verhindern. 

Ausbildung

Der angehende Einsatztaucher wird in der Ausbildung und bei Übungen darauf vorbereitet, andere Personen unter extrem schwierigen Umgebungsbedingungen zu finden bzw. zu retten. Neben der rein körperlichen Ausbildung und der Steigerung der körperlichen Fitness wird im Rahmen der Ausbildung auch die psychische Belastbarkeit der Teilnehmer gestärkt.

Die Einsatztaucher müssen pro Jahr mindestens zehn Tauchgänge unter Einsatzbedingungen durchführen. Bei diesen Übungen werden u. a. Suchmethoden, der Einsatz von Booten aus und der Einsatz von technischem Gerät geübt.

Auch gemeinsame Übungen mit den Taucheinheiten der anderen Organisationen sind wichtig, um das Zusammenspiel an der Einsatzstelle wiederholt zu üben und zu verbessern.

Qualifikationen

Es gibt folgende Ausbildungen, die aufeinander aufbauen.

DLRG-Einsatztaucher Stufe 1 - 612
DLRG-Einsatztaucher Stufe 2 - 613
Taucheinsatzführer - 631
Signalmann - 641
DLRG-Lehrtaucher - 682
DLRG-Multiplikator Einsatztauchen - 691

Einsatztaucher (ET)

Taucheinsatzführer: PD Dr. med. Stefan Linsler

PD Dr. med. Stefan Linsler

Taucheinsatzführer

Taucheinsatzführer: Jens Constroffer

Jens Constroffer

Taucheinsatzführer

: Thomas Wilhelm

Thomas Wilhelm

: Markus Alt

Markus Alt

: Moritz Neumeyer

Moritz Neumeyer

Die Aufgaben eines Signalmanns

Daher, dass Einsatztaucher in Gewässern bei besonderer Gefahrenlage ins Wasser müssen schreibt die Berufsgenossenschaft vor, dass Taucher durch eine Leine gesichert werden müssen.

Ein Signalmann dient dem Taucher als Auge außerhalb des Wassers. Vor dem Taucheinsatz hilft er dem Taucher beim Anlegen seiner Ausrüstung und überprüft sie gemeinsam mit ihm auf Vollständigkeit und Funktion. Während dem Taucheinsatz führt er den Taucher an einer Leine durch das Suchgebiet und kommuniziert mit ihm über die Leine oder unseren Tauchfunk. Nach dem Taucheinsatz überprüft er ob es dem Taucher gut geht, anschließend hilft er ihm, die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen.

Um diese Aufgaben wahrnehmen zu können muss der Signalmann eine theoretische sowie eine praktische Prüfung durchlaufen. Um die Einsatzfähigkeit unserer Signalmänner sicherzustellen üben sie regelmäßig mit unseren Einsatztauchern.

Signalmänner/-frauen

: Katharina Wilhelm

Katharina Wilhelm

: Carsten Michels

Carsten Michels

: Hannah Wilhelm

Hannah Wilhelm

: Matthias Michels

Matthias Michels

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing

Die Auswahl (auch die Ablehnung) wird dauerhaft gespeichert. Über die Datenschutzseite lässt sich die Auswahl zurücksetzen.